01.05.03 JCreator Hallo Welt

Nachdem Sie im letzten Kapitel etwas über Eclipse gelernt haben, wird Ihnen dieses einen ersten Eindruck vom JCreator verschaffen.

JCreator ist in der letzten Version 5.1 von 2015 auf der Homepage verfügbar.
Auch wenn diese IDE offenbar nicht mehr weiterentwickelt wird, ist sie einen Blick wert.

1.) Installation des JCreators

Die Installationsdatei des JCreators können Sie von jcreator.com beziehen. Wählen Sie die gewünschte Version und Ihre Plattform aus und klicken Sie auf „download“.

Für diesen Beitrag verwende ich die Version 4.5 LE

Führen Sie jetzt die Installationsdatei aus, und folgen Sie deren Anweisungen.

2.) Konfiguration

Wenn Sie den JCreator zum ersten Mal starten, fordert er Sie auf, einige Angaben zu machen. Diesen so genannten „JCreator Setup Wizard“ können Sie aber auch einfach abbrechen. Ich habe bei diesem Dialog folgende Einstellungen getätigt:

A) User Settings
=> Save Settings per User, damit ein anderer Benutzer an diesem Computer eine andere Konfiguration verwenden kann

B) File Associations
=> Keine Veränderung an den Standardeinstellungen

C) JDK Home Directory
=> Auswahl des JDK Installations-Verzeichnisses

D) JDK JavaDoc Directory
=> Installationsverzeichnis der JavaDoc (falls vorhanden). Kann auch leer bleiben.

Nach einem abschließend Klick auf „Finish“ startet die IDE. Ähnlich wie bei Eclipse sehen Sie jetzt einen Startbildschirm, der Ihnen bei den ersten Schritten mit dem JCreator behilflich sein kann. Diesen können Sie aber natürlich auch einfach schließen.

3.) Hallo Welt

Auch im JCreator legen Sie zuerst ein neues Projekt an (wahlweise können auch Klassen ohne Projektzugehörigkeit erstellt werden). Hierzu klicken Sie im Menü auf File => New => Project. Als Vorlage (Project Template) wählen Sie die „Basic Java Application“ aus. Im darauf folgenden Punkt „Project Path“ vergeben Sie lediglich einen passenden Namen für Ihr Projekt – z. B. Hallo Welt. Anschließend können Sie diesen Dialog über „Finish“ vorzeitig beenden.

Der JCreator erstellt und öffnet für Sie bereits ein Programm im Editor, welches unserer Hallo Welt-Anwendung recht ähnlich ist. Tauschen Sie lediglich im System.out.println das englische „Hello World!“ durch unser deutsches „Hallo Welt“ aus. Nun können Sie die Applikation kompilieren. Hangeln Sie sich hierzu im Menü „Build“ zu dem Punkt „Build Project“ und betätigen Sie selbigen. Alternativ können Sie auch den dazugehörigen Shortcut „F7“ verwenden. Die Entwicklungsumgebung kompiliert nun Ihr „Hallo Welt“-Projekt. Sobald dies abgeschlossen ist, erscheint im Teilfenster „Build Output“ die Erfolgsmeldung „Process completed.“. Hiermit wurde Ihr Programm erfolgreich kompiliert.

Um die Anwendung nun auszuführen, wählen Sie das Element „Run Project“ im Menü „Run“ aus. Auch hier können Sie stattdessen den Shortcut „F5“ verwenden. In das Teilfenster „General Output“ wird der Text „Hallo Welt“, und nach erfolgreicher Ausführung der Applikation abermals „Process completed.“ geschrieben.

Das ist Ihr erstes Programm im JCreator! Bitte beachten Sie, dass diese Klasse vom JCreator automatisch generiert wurde. D. h., dass Ihre Klasse unter Umständen nicht exakt den selben Namen wie unsere eigentliche „Hallo Welt“-Klasse trägt. Außerdem liegt die vom JCreator generierte Klasse wahrscheinlich in keinem Package.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.